» Fenster schließen      » Drucken
Kuehl, Gotthardt (1850 - 1915)
"Vorzimmer-Diplomaten" 1870er Jahre
Öl auf Holz
54,5 x 40 cm
signiert unten rechts: G. Kuehl
Provenienz: ehemals Sammlung Georg Schäfer, Schweinfurt
WVZ 51, Abb. S. 101

1867 zu Gast im Atelier von David Simonson
1867 Schüler der Dresdner Kunstakademie u. a. bei Friedrich Christian Gonne, Ludwig Richter und Julius Hübner
1870 Studium an der Münchner Kunstakademie bei Wilhelm Diez
1873 Mitbegründer der Münchner Künstlergesellschaft “Allotria“
1878-1889 hauptsächlich in Paris, beeinflusst von Édouard Manet und Jules Bastien-Lepage
1889 Rückkehr nach München
1895 Umzug nach Dresden, Berufung an die Dresdner Akademie als Professor für Genremalerei, wo er bis zu seinem Tod lehrt
In diesen zwanzig Jahren hat Kuehl eine große Anzahl begabter Schüler (u. a. Fritz Beckert) gefördert, die Akademie neu belebt und das Ausstellungswesen in Dresden reorganisiert
1902 gründete er mit Freunden und Schülern die Gruppe "Die Elbier"

Mit Arbeiten vertreten u. a. im Stadtmuseum Dresden, Gemäldegalerie Neue Meister Dresden, Museum für Kunst und Kulturgeschichte Lübeck, Kunsthalle Kiel

Lit.: Gerkens, G.; Zimmermann, H. (Hrsg.): Gotthardt Kuehl. 1850-1915. Leipzig 1993.